Wir sind jetzt Spryker Solution Partner

Die Partnerschaft mit der modernen und innovativen Commerce Technologie garantiert Kunden eine kurze Entwicklungszeit. Weitere Vorteile sind ein schnelleres ROI, maximale Modularität und bestmögliche Agilität bei der Entwicklung wettbewerbsdifferenzierender Lösungen.

Mit zielorientiertem Vorgehen setzen die Mitarbeiter von NETFORMIC erfolgreiche Onlineshops, digitale Produktkataloge und informative Portallösungen um. Als neuer Partner der Spryker Systems GmbH ermöglicht die Agentur Unternehmen, agil vorzugehen und sich schnell an die ständig ändernden Bedingungen im digitalen Handel anzupassen.

Unterschied zu monolithischen Shopsystemen

Im Gegensatz zu monolithischen Standard-Shopsystemen, die wie Fertighäuser aufgebaut sind, ist Spryker eine PHP-basierte Commerce Plattform. Diese kann individuell nach dem Baukastenprinzip eingesetzt werden. Der modulare Ansatz ermöglicht eine schnelle Entwicklung und Skalierung der verschiedenen Geschäftsmodelle. Das wiederum stärkt die Innovationsfähigkeit der Unternehmen jenseits vom Sortiment. Durch die Trennung von Frontend und Backend bietet Spryker eine maximale Performance und Skalierbarkeit. Dank modernster Konzepte im Bereich Workflow Modellierung, Personalisierung oder minimalisierter Upgrade- und Supportaufwände lassen sich die Geschäfts- und Modernisierungsabläufe für Maktplatzanbieter, Multichannel-Unternehmen, Pure-Player und Transformationsprojekte in kurzen Zyklen effizient anpassen.

Die Vorteile von Spryker

Durch Spryker werden effektive zielgruppenorientierte und datengetriebene Geschäftsmodelle aufgesetzt. Zusätzlich werden bestehende Modelle permanent weiterentwickelt. Die Technologie fungiert dabei als treibende Kraft, um maßgeschneiderte Lösungen umzusetzen. NETFORMIC und Spryker gehen gemeinsam den nächsten Schritt in der Welt des Onlinehandels.

Lesen Sie im Interview mit Boris Lokschin, CEO und Mitgründer von Spryker Systems, welche Vorteile die neue Software noch bietet.

Boris Lokschin, Mitgründer von Spryker, erklärt was es mit dem neuen Commerce CO auf sich hat.