Sie möchten in den E-Commerce starten und stehen vor der Herausforderung, die passende Shopsoftware für Ihre aktuellen und zukünftigen Anforderungen auszuwählen. Leider ist der Markt an Shoplösungen extrem unübersichtlich. Und leider verfügen Sie nicht über die notwendige Erfahrung und das Know-how, in diesem Anbieter-Dschungel das bestmögliche Shopsystem für Ihren Bedarf zu finden. Hier kommen die E-Commerce-Experten von NETFORMIC ins Spiel. Wie genau, beschreiben wir in Ihnen hier.

Warum? Was? Wie? Das ideale Vorgehen bei der Auswahl des Shopsystems

Ein Tipp vorab: Bei der Auswahl Ihrer passenden Shopsoftware sollten Sie sich den betriebswirtschaftlichen Leitsatz „Die Struktur folgt der Strategie“ vor Augen führen. Denn eine Technologieauswahl ist nur dann sinnvoll zu treffen, wenn Sie wissen, welche kurz-, mittel- und langfristigen Ziele Sie mit Ihrem Onlineshop bzw. Ihren E-Business-Aktivitäten erreichen möchten.

Legen Sie also zuerst Ihre Digitale Strategie fest – zumindest in Grundzügen. Diese Strategie sollte die Frage beantworten, warum Sie überhaupt in den E-Commerce einsteigen möchten und was Sie sich davon für Ihr Unternehmen versprechen. Erst wenn das Warum geklärt ist, können Sie sich Gedanken darüber machen, Was Sie an Technologien und Prozessen benötigen, um diese Strategie erfolgreich umzusetzen. Womit wir wieder bei der Technologieauswahl wären. Denn erst in dieser Phase verfügen Sie über alle notwendigen Informationen, um eine passende, nachhaltige Shopsoftware auswählen zu können. Und erst jetzt können Sie wichtige Fragen beantworten wie

  • Welche Features muss mein Shop haben?
  • Kann der Shop diese Features standardmäßig abbilden oder ist zusätzlicher Entwicklungsaufwand für Customizing notwendig?
  • Wie viele Mandanten meines Shops brauche ich, beispielsweise für einen internationalen Rollout?
  • Wie hoch sind die Lizenzkosten dafür bei den verschiedenen Anbietern von Shopsystemen?

Das Wie, also wie alle Anforderungen für Ihren Onlineshop umgesetzt werden, ergibt sich dann aus der Technologieauswahl – zugeschnitten auf das ausgewählte Shopsystem.

Stolperfallen: Typische Fehler bei der Shopsystem-Auswahl

Ohne umfassende Erfahrung mit E-Commerce-Technologien können Sie leicht den falschen Weg bei der Software-Auswahl einschlagen. Das kann teuer werden und Ihren E-Commerce-Einstieg enorm verzögern.

Hier einige der häufigsten Stolperfallen:

Die Shoplösung wird beschafft, bevor eine Digitalstrategie oder konkrete E-Commerce-Ziele definiert wurden.

Die Shopsoftware wird ohne Kenntnis der damit verbundenen E-Commerce-Prozesse ausgesucht.

Die Shoplösung wird ohne Kenntnis der bestehenden IT-/Schnittstellen-Landschaft ausgewählt.

Es werden nicht alle Anforderungen erfasst, die eine Systemauswahl beeinflussen.

Das Shopsystem wird nach Name bzw. Bekanntheitsgrad ausgewählt.

Das hat Konsequenzen, die Sie dringend vermeiden sollten, um Zeit und Geld zu sparen. So wird in manchen Fällen erst kurz vor der Umsetzungsphase festgestellt, dass das System nicht alle Voraussetzungen erfüllt. Die Folge ist ein hoher Aufwand für individuelle Anpassungen oder sogar die Investition in eine komplett neue Shoplösung, die wiederum viel Zeit, Geld und Ressourcen verschlingt.

Alle guten Dinge sind 3: Shopware, OXID und Spryker im Vergleich

Shopsystem ist nicht gleich Shopsystem. Jede Shop-Technologie hat Stärken und Schwächen und eignet sich eben nicht für jeden Einsatzzweck bzw. jede E-Business-Strategie. Wir stellen Ihnen hier kurz 3 der aktuell meistgenutzten Shoplösungen vor: Shopware, OXID und Spryker. Bitte beachten Sie: Diese Übersicht bietet nur Anhaltspunkte und ersetzt natürlich keine ausführliche Beratung und Evaluation.

Shopware – Emotionale Shopping-Erlebnisse

Shopware wird bei NETFORMIC vor allem in B2C-Projekten erfolgreich genutzt. Damit lassen sich besonders emotionale Einkaufswelten gestalten und mit umfangreichem Content anreichern. Vielfältige Marketing-Funktionalitäten ermöglichen begeisternde Markenerlebnisse und Produktdarstellungen.

Unternehmen
Schöppingen, seit 2000

Zielgruppe
Kleine und mittelständische Unternehmen, v.a. B2C

Besonderheiten
Marketing-Funktionalitäten, wie Einkaufswelten, Storytelling, Reco/Personalisierung, einfaches, intuitives Backend, schnelle und integrierte Suche auf Basis von Elasticsearch, integriertes ERP-Warenwirtschaftssystem (ab Professional Edition)

Projekt-Art
Standard E-Commerce, Marktplätze, Mandantenfähigkeit

Projektbudget
ab ca. 150.000 Euro

Lizenzen
Shopware Enterprise Lizenz inkl. 1 Mandant 29.995,- € einmalig
je weiterer Mandant 9.995,- € einmalig
Diamond Subscription Support 749,- € monatlich

OXID – B2B & Internationalisierung

OXID wird bei NETFORMIC vor allem in B2B-Projekten eingesetzt. Spezielle B2B-Funktionalitäten, ein hohes Maß an Skalierbarkeit sowie Schnittstellen zu den wichtigsten ERP-Systemen bieten enorme Möglichkeiten gerade für internationale agierende Unternehmen.

Unternehmen
Freiburg, seit 2003

Zielgruppe
Mittelständische und große Unternehmen, B2C / B2B

Besonderheiten
B2B-Funktionalitäten, Mandantenfähigkeit, gut skalierbar, klare IT-Architektur, Schnittstellen
zu AX / NAV / SAP / Microsoft Dynamics 365, ausgeprägtes Rollen- und Rechtekonzept, flexibles Frontend über Widgets

Projekt-Art
Standard E-Commerce bis sehr komplex, Modelle mit bis zu 1.000 Mandanten

Projektbudget
ab ca. 150.000 Euro

Lizenzen
auf Anfrage

Spryker – Außergewöhnliche Anforderungen agil umsetzen

Spryker wird bei NETFORMIC in B2B- und B2C-Projekten verwendet, bei denen es auf maximale Agilität und dynamische Anpassungsfähigkeit an neue Anforderungen im digitalen Handel ankommt. Dazu zählen etwa Marktplätze oder Venture- und Transformationsprojekte. Der modulare Aufbau ermöglicht es, Geschäfts- und Innovationsprozesse in kürzester Zeit zu verändern.

Unternehmen
Berlin, seit 2015

Zielgruppe
Mittelständische & große Unternehmen, Startups, B2B / B2C

Besonderheiten
Extrem performant, modulares System, gute Updatefähigkeit, unbegrenzt skalierbar, prädestiniert für agiles Projektmanagement

Projektvorgehen
Product Teams

Projekt-Art
Nicht zwingend klassische E-Commerce / Shop-Projekte, maßgeschneiderte Lösungen für individuelle Geschäftsmodelle bspw. IoT, Buchungsportale, schnelle Projekte, Proof-of-Concept-Projekte, Projekte mit hohem Technologie-Fokus

Projektbudget
ab ca. 120.000 Euro (Proof of Concept)

Lizenzen
Lizenzkosten nach Anzahl je Entwickler und Jahr 18.000 Euro

Fazit: Die Auswahl der passenden Shopsoftware für Ihre spezifischen E-Commerce-Anforderungen ist nichts, das Sie übers Knie brechen sollten. Lassen Sie sich lieber Zeit. Und holen Sie sich einen erfahrenen E-Commerce-Experten ins Boot, der Sie neutral und anbieterunabhängig im Auswahlprozess unterstützt. So haben Sie die Gewissheit, auch langfristig in das optimale Shopsystem zu investieren und Ihre E-Commerce-Strategie zu nachhaltigem Erfolg zu führen.